"Ich bin die Einsamkeit als Mensch"

Ein Projekt gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

 

Frei nach diesem Nietzsche Zitat, habe ich mich auf die Suche nach der, der menschlichen Seele essentiell zugrundeliegenden Einsamkeit begeben. 

Und bin bei meiner Suche fündig geworden. Gefunden habe ich überraschenderweise etwas Verbindendes. Aller Einsamkeit wohnt eine Ohnmacht inne, die wir landläufig als Melancholie benennen und die sich in unserer Verletzlichkeit spiegelt.

Gerade in der Zeit der Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen war es mir ein Anliegen, dieser Verletzlichkeit und dieser Melancholie Ausdruck zu verleihen. So ist eine Bilderserie von insgesamt 14 Arbeiten entstanden.Unter anderem auch ein Triptychon mit dem Untertitel "Ohne Maske sind wir nackt!", bestehend aus drei Leinwänden von jeweil 100 x 120 cm. Ebenso zur Serie gehören einige Arbeiten mit dem Untertitel "Warten auf bessere Zeiten!". Als Hauptwerk des Projektes gelten für mich aber  6 Leinwände die auch den Projekttitel "ich bin die Einsamkeit als Mensch" als Titel tragen. Vier davon haben eine Größe von je 100 x 80 cm, ergänzt werden sie durch zwei Großformate von je 215 x 115 cm. Jeweils zwei dieser Leinwände stellen einen Menschen in exakt gleicher Pose dar. Einmal angezogen, einmal nackt. Die Kleidung auf der jeweils rechten Leinwand symbolisiert für mich jegliche sozialen Abmachungen, alle Konventionen, alle Normen, die dem Menschen, wie er glaubt, Sicherheit und Souveränität verleihen. Ein bitterer Trugschluss! Denn trotz all dieser äußeren Vereinbarungen sind wir als menschliche Individuen stets das, was wir immerzu sind: nackt! 

Die Werke sind in einer Kohle & Öltechnik entstanden, die in einem Zusammenspiel von Linie und Fläche, das Sujet entstehen lassen. Wie geplant, wurden die Arbeiten (trotz der Corona Einschränkungen) in verschiedenen Ausstellungen präsentiert. Zu sehen waren sie  im Rahmen einer Ausstellung der Firma USU in Bonn. In diesem Zusammenhang kam es auch zu einem Ankauf durch die Kunstsammlung Weiler-Strehl. Vom 16. Januar bis 27. Februar 2021 waren die Arbeiten in einer gemeinsamen Ausstellung mit der Kölner Fotografin Ingrid Bahß im Studio des Kunstvereins 68elf in Köln zu sehen. Ein Zitat aus der Ausstellungsankündigung:

Zerbrechlichkeit - Melancholie - Erschrecken

Eine Ausstellung von Ingrid Bahß und Georg Schnitzler im Rahmen der Parallelen Prozesse des 68elf Studio in Köln.

Ingrid Bahß und Georg Schnitzler richten ihre Blicke auf das zutiefst Menschliche - die Verletzlichkeit. Keiner der beiden in Köln arbeitenden Künstler hätte gedacht, dass die Kernaussage ihre aktuellsten Arbeiten eine solche, gesellschaftliche Evidenz gewinnen würde. Mit der Darstellung von Zerbrechlichkeit, Melancholie und Erschrecken spiegeln sie die momentane Lebenswirklichkeit vieler Menschen und verweisen doch auch auf die Allgemeingültigkeit dieses menschlichen Zustandes, jenseits von Alter, Krankheit und Schicksal. Dem Menschen - so glücklich er auch sei - ist mit der Individualität seiner Sinne eines gegeben: Alleinigkeit. 

Zu dieser Ausstellung erschien je ein halbseitiger Zeitungsartikel im Kölner Stadt Anzeiger und in der Kölner Rundschau. 

Aktuell wird eine der Arbeiten in der virtuellen und interaktiven Ausstellung "Kunstroute Ehrenfeld" zu sehen sein. Alle Arbeiten dieser Ausstellung werden virtuell im Bunker  K101 in Köln gezeigt. Zu diesem Zwecke wurden die einzelnen Arbeiten in Originalgröße in die virtuelle Ansicht des Bunkers eingearbeitet. Die virtuelle und interaktive Vernissage wird am 31. Juli 2021 stattfinden. 

Vom 27. bis 31. Oktober 2021 werden zwei der Leinwände im Pariser Herbstsalon auf den Champs Elysées zu sehen sein. Der Pariser Herbstsalon ist eine traditionelle Kunstausstellung, die jährlich seit 1902 stattfindet. Ca. 800 Aussteller aus der ganzen Welt zeigenaktuelle Werke ihres Oeuvres. Es werden, wie in jedem Jahr, ca. 50.000 Besucher erwartet. Weitere Ausstellungsbeteiligungen sind geplant. Insgesamt gilt das Projekt mit diesen Ergebnissen aber als abgeschlossen.

Das Projekt hat mich von der Entwicklung an - also ab Antragsgenehmigung bis einschließlich April 2021 im Arbeitsprozess beschäftigt und wurde nun durch ein neues Projekt abgelöst. Inhaltlich hat mich die Entwicklung des Projektes auf die Fährte des nachfolgenden Projektes geführt, so dass es im Arbeitsprozess einen fließenden Übergang gab bzw. gibt.

Noch nicht umgesetzt ist die Idee, die Entstehung bzw. das Ergebnis des Projektes in gedruckter Form zu dokumentieren. Hieran arbeite ich noch, möchte diese Umseztung aber gemeinsam mit dem neuen Projekt „Ein Quadrat ist nicht ein Quadrat“ verwirklichen.

serie: die einsamkeit als mensch, 2020  -  kohle & öl auf leinwand, 100 x 80 cm (diptychon II, linke seite)

serie: the loneliness in being man

serie: la solitude d'être homme

serie: die einsamkeit als mensch, 2020 -  kohle & öl auf leinwand, 100 x 80 cm (diptychon II, rechte seite)

serie: the loneliness in being man

serie: la solitude d'être homme

serie: die einsamkeit als mensch, 2020  - kohle & öl auf leinwand, 100 x 80 cm (diptychon I, linke seite)

serie: the loneliness in being man

serie: la solitude d'être homme

serie: die einsamkeit als mensch, 2020  - kohle & öl auf leinwand, 100 x 80 cm (diptychon I, rechte seite)

serie: the loneliness in being man

serie: la solitude d'être homme

serie: die einsamkeit als mensch, 2020  - kohle & öl auf leinwand, 215 x 115 cm (diptychon I, linke seite)

serie: the loneliness in being man

serie: la solitude d'être homme

serie: die einsamkeit als mensch, "warten auf bessere zeiten I" ,2020 - kohle & öl auf pappe, 70 x 50 x 2,5 cm

waiting for better times I

en attendant des temps meilleures I

serie: die einsamkeit als mensch, "2020 - kohle & öl auf pappe, 70 x 50 x 2,5 cm

waiting for better times I

en attendant des temps meilleures I

serie: die ensamkeit als mensch, 2020

ohne maske sind wir nackt, kohle, öl & ölpastell auf leinwand, triptychon, linke leinwand, 120 x 100 cm

without a mask  we are naked

sans un masque nous sommes nus

serie: die ensamkeit als mensch, 2020

ohne maske sind wir nackt, kohle, öl & ölpastell auf leinwand, triptychon,mittlere leinwand, 120 x 100 cm

without a mask  we are naked

sans un masque nous sommes nus

serie: die ensamkeit als mensch, 2020

ohne maske sind wir nackt, kohle, öl & ölpastell auf leinwand, triptychon,rechte leinwand, 120 x 100 cm

without a mask  we are naked

sans un masque nous sommes nus